Für unseren Immobilienjunior Frederik war es nun jedenfalls letzteres. Denn er wechselte mit Wirkung zum 1. Juli von Berlin zurück in die Finanzmetropole Mainhattan.

Doch die frohe Kunde vorweg: Er wird uns auch in Frankfurt als Standortleiter erhalten bleiben und künftig Carina Kraft, Nicole Wirth sowie Dominique Fey tatkräftig unterstützen.

Er verließ sein gewohntes Umfeld in der Hauptstadt, in welchem er bei JLL in den vergangenen zwei Jahren vom Analyst zum Senior Analyst sowie Deputy Team Leader des Asset Management Operations-Teams reifte und zwischendurch sogar interimistisch den Team Lead übernahm. Zudem wählte man ihn in diesem Zeitraum in das JLL-Talentprogramm ‚Junge Wilde‘, um hierbei die Sicht der Dinge der Next Gen auf den Immobilienmarkt zu vertreten.

Nun also der Schritt von einem der ‚Big Four‘ des gewerblichen Immobiliensektors hin zu einem der ‚Big Four‘ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

Damit folgte er den Lockrufen eines Teams, welches er bereits als Praktikant im Studium kennenlernen durfte: Das Transactions-Team von PwC. Hier wird er künftig als Senior Associate einem breiten Kundenspektrum mit immobilienwirtschaftlichem Rat und Tat zur Seite stehen.

Frederik repräsentiert das Netzwerk der Immobilienjunioren in Berlin

Wie eingangs erwähnt, wird er nun die Geschicke in Frankfurt übernehmen. Dabei freut er sich vor allem auf die Events und den Austausch mit Euch, den Frankfurter Immobilienjunioren.

Seinen Platz in Berlin hat nun übrigens Nils Freiberg von Architrave eingenommen, welcher bereits im Vorfeld einigen Events der Berliner Immobilienjunioren beiwohnte.

Nils Freiberg übernimmt in der Hauptstadt

“Ich freue mich sehr, dass das Team der Immobilienjunioren seit Jahren sehr konstant dabei geblieben ist!” meint Larissa Lapschies zu den Wechseln über die Standorte hinweg. “Frederik geht jetzt nach Frankfurt, zuvor kam beispielsweise Maximilian Woiczikowsky aus Stuttgart ins Berliner Team, Daniela Hofs ging aus Berlin nach Hamburg. Bislang konnten alle weitermachen, die Lust hatten!”

Facebook Instagram Twitter